Us unserem Veedel

von Clara Bolin, Max Richter, Alina Wehrmeister und Laura Zimmermann

Eine Lokalredaktion stellt sich vor.

Und von dorther kommen die Winde. Sie nehmen den Weg über Lappland, ins Gebirge hinein, durch die Fjorde heraus. Sie sausen durch die Straßen und Gassen, vorbei an Geschichten, DenkerInnen und Denkmälern und prallen ab an Kirchen und Opernhäusern. Sie fegen über Seen und Vulkane, Gletscher und Wälder bis sie sich auf den Weg über das Wasser machen. Dort bündeln sie sich über den Inseln und rasen vereint die Küste entlang, an alten Kriegsschauplätzen vorbei. Immer weiter, die großen Hansestädte hinter sich lassend, bis das Grau zu dominieren beginnt. Sie fahren die Stufen der großen Kathedrale hoch und bahnen sich ihren Weg ins Kwartier Latäng, unter den Bahnschienen hindurch in die Straße zur Rechten. Warm und gemütlich sieht es dort aus, emsig diskutierende Studierende im Licht einer Kerze um einen Tisch gedrängt, zusammen nach jenen Winden greifend.

v. l. n. r. Heide Matz, Alina Wehrmeister, Zachary Jacoba, Max Richter, Jessica Andrischak-Schützmann, Anne Beinhauer, Clara Bolin Foto: Jennifer Hagemann

Teil der Kölner Redaktion v. l. n. r. Heide Matz, Alina Wehrmeister, Zachary Jacoba, Max Richter, Jessica Andrischack-Schützmann, Anne-Kristin Beinhauer, Clara Bolin; Foto Jennifer Hagemann, Bearbeitung Jessica Andrischack-Schützmann

Das sind wir, der Nachwuchs aus Köln, der die Auseinandersetzung mit nordischen Kulturen und Literaturen fortführen wird. Gemeinsam mit den Winden aus dem Norden wollen wir der Kölner Redaktion der Norrøna neues Leben einhauchen und an unsere Vorgänger anschließen. Der Blog wird versuchen aktuelle Tendenzen und Bewegungen aufzufangen, es soll nicht in den staubigen Schubladen herumgewühlt und alte Schuhe der Forschung hervorgekramt werden. Vielmehr wollen wir Beiträge zum Zeitgeschehen sowie Kultur, Literatur und Politik thematisieren. Dabei soll euer Blick auf Themen gelenkt werden, die frisch und unverbraucht sind und euch auf die Orte des Geschehens aufmerksam machen.

Wir suchen den Spagat zwischen Pop und Bildung, streben nach Lesefreude und Wissensdurst, hoffen auf einen Dialog. Spürt auch ihr die Winde des Nordens? Lasst die Glocken läuten, schickt eine Flaschenpost oder trinkt einen Wein mit uns. Inspiration, Ideen oder Innovation – Geschichten, Gedichte oder Geschwätz – Kritik, Kapital oder Kommentare – wir freuen uns darauf!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.