Unsere Sommerpläne

Liebe Leser:innen,

das Redaktionsteam der Norrøna macht sich bereit für eine wohlverdiente Sommerpause. Den Monat August über werden wir die Tastaturen ruhen und die Gedanken schweifen lassen. In den kommenden Wochen werden wir uns – ob im Ausland, ob zuhause – dem Genuss von Sonnenstrahlen und dem ein oder anderen guten Buch hingeben, neue Inspiration und frische Ideen sammeln.

In unserem letzten Beitrag vor der Sommerpause stellen euch Nadja und Thomas ihre Sommerlektüren vor, von Hanna gibt es eine tolle Programmempfehlung auf Radio P1 und für alle Finnlandreisenden hat Aimée einen spannenden Ausflugstipp.

Nadja

Nadjas Reiseziel Sønderborg

Auf meiner Leseliste für den Urlaub stehen Bücher aus vielen verschiedenen Ländern. Im Einklang mit meinen Reiseplänen hat es aber auch ein dänisches Werk auf meine Liste geschafft. Es handelt sich um den Roman For enden af din pegefinger (2016) von der dänisch-palästinensischen Autorin Kristina Aamand. Ich habe schon vor der vorlesungsfreien Zeit einen Blick in das Buch geworfen und das erste Kapitel gelesen. Daher weiß ich, dass es sich bei der Protagonistin um eine muslimische Jugendliche handelt, die als Kind mit ihren Eltern nach Dänemark geflohen ist. Der Vater ist auch zehn Jahre nach der Flucht traumatisiert und gesundheitlich angeschlagen, die Mutter versucht Halt in ihrem Glauben zu finden und die Tochter steht unter großem Druck, weil ihre Eltern sehr hohe Erwartungen an ihr einziges Kind stellen. Besonders interessant: Durch das Buch ziehen sich auch Seiten mit Bildcollagen und Texten, die an Tagebucheinträge erinnern. Außerdem deutet der Klappentext darauf hin, dass es sich auch um eine queere und bikulturelle Liebesgeschichte handelt und ich bin sehr gespannt zu sehen, wie sich diese entwickelt.

Der Roman wurde auch ins Deutsche übersetzt und ist unter dem Titel Wenn Worte meine Waffe wären (2018) erhältlich.

Thomas Sommerlektüre Planen (2015)

Thomas

Da ich Ende August umziehen werde, schaffe ich es nicht nach Skandinavien zu fahren, weswegen ich mich dazu entschieden habe, auf eine literarische Rundreise durch Skandinavien zu gehen.

Seit Anfang Juni befinde ich mich im 560-seitigen autobiographischen Werk Planen (2015) von Morten Pape. Hier führt mich der Protagonist durch seine Kindheit und Jugend im Urbanplanen in Kopenhagen und zeigt, wie schwer es ist, seine Wurzeln in einem multikulturellen Universum zu finden. 

Danach nehme ich den Zug nach Trondheim in Lasso rundt fru Luna (1954) (Liebe ist eine einsame Sache, 2019). In Agnar Mykles Roman reist der 32-jährige Ask Burlefot mit dem Zug zurück in die Heimat zur Beerdigung seines jüngeren Bruders. Doch kann man jemals zurück in die Heimat reisen?

Das dritte Buch bringt mich direkt nach Reykjavik in Steinunn Sigurðardóttirs Góði Elskhuginn (2010) (Der gute Liebhaber, 2011). Hier wird die Hauptfigur Karl als frauenherzbrechender Geschäftsmann beschrieben, der durch das Schlafzimmerfenster seiner Jugendliebe schaut, bis sie das Licht ausschaltet, ihr anschließend eine Rose vor die Tür legt und in die nächste Kneipe geht. Nur vom Klappentext her freue ich mich schon darauf.

Was ist eine Rundreise, ohne wieder am Anfang anzukommen? Deswegen will ich abschließend vom dänischen Autoren Jonas Eikas Efter Solen (2018) (Nach der Sonne, 2020) lesen. 

Hanna

Ich war dieses Jahr schon im Urlaub in den Niederlanden. Meine Entdeckung zu den Walfängern von Smeerenburg, Norwegen im Rijksmuseum Amsterdam konntet ihr schon auf diesem Blog nachlesen. Vielleicht bleibt aber im Umzugschaos und dem Einstieg ins Praktikum die Zeit, einige der Sommarpratare 2023 (etwa: Somerredner*innen) im schwedischen Radio P1 zu hören. In dem jeweils 90-minütigen Programm werden noch bis zum 20. August täglich bekannte schwedische Persönlichkeiten über sich, ihr Leben und ihre Arbeit erzählen und zwischendrin selbstausgewählte Musik spielen. Mit dabei sind bekannte Journalist*innen, Schriftsteller*innen, aber auch Schauspieler*innen. Nachzuhören gibt es alle Folgen seit dem 24. Juni auch in der Mediathek von P1.

Mehr Infos findet ihr unter: https://sverigesradio.se/artikel/sommarpratare-2023-hela-listan

Aimée

Auch ich werde mich diesen Sommer aufgrund meiner Masterarbeit nicht mehr in den Urlaub aufmachen. Einen Reisetipp habe ich trotzdem für euch. Falls ihr einen Trip nach Südfinnland plant und neben Helsinki, Turku oder Porvoo noch weitere, weniger touristische Ausflugsziele sucht, probiert es mal mit Ekenäs (fin. Tammisaari)! Der mehrheitlich schwedischsprachige Ort liegt ca. 92 km westlich von Helsinki und ist von dort aus in 1,5 Stunden mit dem ÖPNV gut zu erreichen. Neben mehreren Parks, typischen Holzhäusern aus dem 19. Jahrhundert und einer Steinkirche im Zentrum gibt es außerdem ein vom finnischen Kultarchitekten Alvar Aalto designtes Haus – die Villa Skeppet –, die er für die Familie seines Autorenfreundes Göran Schildt entwarf und die seit 2020 Besucher:innen zur Besichtigung offensteht.

Ein besonderes Highlight bietet außerdem die lebhafte Stadtführung von Anne Ingman, in der sie die berühmte finnlandschwedische Malerin Helene Schjerfbeck verkörpert, die viele Jahre ihres Lebens in Ekenäs verbrachte. Ingman spricht in der Ich-Perspektive über „ihr“, also Schjerfbecks, Leben in Ekenäs, von Bekannten und sogar Bildmodellen und bietet den Gästen damit einen informativen und anschaulichen Einblick in das Leben der Künstlerin im frühen 20. Jahrhundert. Wer anschließend noch einen Sprung in die Ostsee wagen will, kann dies z.B. am Badestrand des Stallörsparken tun, hinter dem sich gleich mehrere Restaurants und Bars befinden. Insbesondere im Sommer bietet Ekenäs ein schönes Ausflugsziel für einen entspannten Tagestrip!

Aimées Ausflugstipp Ekenäs/Tammisaari

 

Vi ses den 01. september! Bis dahin wünschen wir euch einen wundervollen Sommer!

Eure Norrøna



Diesen Blogbeitrag zitieren
alicealessandra (2023, 28. Juli). Unsere Sommerpläne. norrøna. Abgerufen am 4. März 2024, von https://doi.org/10.58079/sfix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.